SULM – Schweizerische Union für Labormedizin | Union Suisse de Médecine de Laboratoire | Swiss Union of Laboratory Medicine

Aktuelle Ausgabe | Numéro actuel

Nr. 03/2018 Diagnostik in der Schwangerschaft | Diagnostic en cours de grossesse

Inhaltsverzeichnis | Sommaire

Editorial
Jeroen Goede
Diagnostik in der Schwangerschaft | Diagnostic en cours de grossesse (pdf)
Die Schwangerschaft ist eine besondere und unvergessliche Zeit im Leben einer Frau und ihres Umfelds. Die Veränderungen des Körpers einer schwangeren Frau, die korrekte medizinische Betreuung und auch die Erwartungen hinsichtlich Beratung während dieser Zeit stellen für das diagnostische Labor und den Kliniker eine ganz besondere Herausforderung dar…

Theme
Jeroen S. Goede
Hämatologische Veränderungen in der Schwangerschaft | Modifications hématologiques durant la grossesse (pdf)
Die Schwangerschaft führt physiologisch zu erheblichen Veränderungen des weiblichen Organismus. Diese begünstigen die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft, die Entwicklung und das Wachstum des Fetus sowie die Geburt. Die Anpassungen während der Schwangerschaft haben direkten Einfluss auf die routinemässig erhobenen hämatologischen Befunde. Diese normalen Veränderungen bilden sich erst nach der Geburt wieder schrittweise zurück. Neben den physiologischen Veränderungen treten gewisse Pathologien während der Schwangerschaft gehäuft auf und müssen im diagnostischen Labor mit besonderer Aufmerksamkeit beobachtet und erkannt werden…

Theme
Gilbert Greub, David Baud
Microbes et grossesse: lesquels rechercher quand, comment et pourquoi? | Mikroorganismen und Schwangerschaft: Welche sollten wann, wie und warum untersucht werden? (pdf)
Dank den gemeinsamen Bemühungen von Mikrobiologen und Geburtshelfern sind Komplikationen aufgrund von pränatalen Infektionen heute im Allgemeinen seltener geworden. Allerdings stehen zahlreiche Mikroben in Zusammenhang mit infektiösen geburtshilflichen Komplikationen. Zur Verringerung des Risikos von Fetopathien und Fehlgeburten mikrobieller Äthiologie empfiehlt sich daher die Durchführung von Früherkennungstests vor der Schwangerschaft. Bei Kindbettfieber sind darüber hinaus schnelle diagnostische und therapeutische Massnahmen empfehlenswert. Eine Untersuchung der Fehlgeburten unbekannter Ätiologie ist ebenfalls hilfreich, um die Gefahr eines erneuten Auftretens zu verringern.

Marion Krüger, Ute Wiedemann, Dieter von Au
Risikoassessment in der Frühschwangerschaft | Evaluation des risques en début de grossesse (pdf)
Der Ersttrimestertest gehört zu den Routineuntersuchungen im ersten Trimenon der Schwangerschaft. Er dient dazu, das Risiko für das Vorliegen einer Trisomie 21, 18 und 13 zu bestimmen. Mit einem Algorithmus wird aus dem Alter der Mutter, den biochemischen Parametern PAPP-A und ß-HCG und der im Ultraschall gemessenen fetalen Nackentransparenz das individuelle Risiko der Schwangeren bestimmt…

Elisabeth Bruder, Irene Hösli, Olav Lapaire, Naghmeh Ghaem Maghami, Isabel Filges, Dorothea Wand, Dorothy Huang, Andre Kind, Viola Heinzelmann, Sylvia Höller
Abortdiagnostik | Diagnostic en matière d’avortement (pdf)
Spontanaborte und Fehlgeburten bis zur 20. Schwangerschaftswoche (SSW) kommen mit 10–20% aller Schwangerschaften relativ häufig vor, wobei 75% vor der 12. SSW auftreten. Ein Intrauteriner Fruchttod zwischen der 20. und 40. Schwangerschaftswoche kommt weniger häufig vor. Für Patientinnen und ihre Partner ist das eine sehr belastende Erfahrung. Das Bedürfnis nach einer ursächlichen Erklärung und einer Antwort auf die Frage der Prognose für weitere Schwangerschaften ist folglich hoch. Die Ursachen sind jedoch sehr vielfältig. Der pathologischen und genetischen Diagnostik kommt eine wichtige Bedeutung zu. Durch die histologische und genetische Aufarbeitung werden pathogenetische Mechanismen eruiert sowie therapeutisch und prognostisch entscheidende Befunde belegt, obschon auch heute noch viele Ursachen ungeklärt sind und Fragen offenbleiben…



Abortdiagnostik, Tabelle 1 Abortursachen (pdf)


Abortdiagnostik, Tabelle 2 zu Trophoblasterkrankungen (pdf)

Theme
Dorothea Wunder
Reproduktionsmedizin und genetische Diagnostik | Médecine de reproduction et diagnostic génétique (pdf)
Die Geburt des ersten Babys nach In-vitro-Fertilisation (IVF) vor genau 40 Jahren (1978) hat die Möglichkeiten der Kinderwunschbehandlung revolutioniert. Im Jahre 1990 wurde in Grossbritannien die Technik der sogenannten Präimplantationsdiagnostik (PID) des Embryos entwickelt und seither weltweit durchgeführt. Mit der IVF gelang es, weibliche Gameten ausserhalb des Körpers der Frau mit Spermien zu befruchten und die ersten Tage der embryonalen Entwicklung zu beobachten. Eine drastische Reduktion der Mehrlingsschwangerschaften von etwa 20–30% auf unter 5% kann durch den Transfer eines gut entwickelten Embryos im Blastozystenstadium (elective Single Embryo Transfer, eSET) erreicht werden…

News
Andreas Huber
Merci Michel ! (pdf)
Seit der Gründung der «pipette – Swiss Laboratory Medicine» im Jahre 2004 war PD Dr. Michel Rossier aktives Mitglied der Redaktionskommission. Mit Charme und fast schon deutschschweizerischer Zuverlässigkeit war er am Erfolg der verschiedenen Hefte der «pipette» direkt beteiligt. Er hat nicht nur durch seine Präsenz an den Sitzungen dazu beigetragen, dass die frankofone Vertretung der Romandie in unserem Journal hochgehalten wurde. Stets war es ihm ein Anliegen, dass in jedem Heft mindestens ein französischer Artikel publiziert wurde; mehr sei noch besser… So fanden u.a. Dank seinen regelmässigen Interventionen zur Optimierung die jeweils auf die andere Landessprache übersetzten Summaries Einzug in die «pipette». Per Ende 2017 hat er die Redaktionskommission nach 13 Jahren aus beruflichen Gründen verlassen. An dieser Stelle möchten wir ihm für seinen geschätzten Einsatz für die «pipette» und die Schweizer Labormedizin ganz herzlich danken und wünschen ihm beruflich und privat nur das Allerbeste.

Katharina Rentsch
Dieter Vonderschmitt feierte den 80. Geburtstag (pdf)
Ende März feierte Dieter Vonderschmitt bei bester Gesundheit seinen 80. Geburtstag. Er hat dies auch zusammen mit ehemaligen Mitarbeitern am Institut für Klinische Chemie des Universitätsspitals Zürich gemacht. An diesem gemütlichen Abend wurden viele Episoden und Erlebnisse aufgefrischt und die alten Zeiten in Erinnerung gerufen…

Gilbert Greub
Congrès annuel de la Société Suisse de Microbiologie (SSM) 2018 (pdf)

Sie sind hier | Vous êtes ici:

Agenda

SGM-SSM Annual Meeting and Assembly 2018 - In 2018 the annual meeting of the SSM will be held > mehr

pipette

pipette 03/2018: Diagnostik in der Schwangerschaft | Diagnostic en cours de grossesse

Aktuelle Ausgabe als E-Paper lesen

Jobs

13.04.2018: Laborspezialist/in FAMH, 100%